Sorry Jungs… das ist was für uns Girls 🙂 Obwohl alle sagten, dass sich mit 30 nichts verändern wird, ist dem nicht so. Manche Dinge verändern sich schon und das musste ich ganz einfach feststellen. Nunja, eine dieser Dinge war eben, dass ich sehen konnte wie die Beschaffenheit meiner Brüste doch nicht befreit ist von der Physik der Erdanziehungskraft. Ich habe mich ehrlich gesagt trainingsspezifisch auch zuvor nie explizit mit dieser Körperpartie auseinandergesetzt. Aber gut, wenn diese eine Auswirkung der 30iger jetzt angesagt ist, dann ist es eigentlich halb so

Gymnastikball – keine Entschuldigungen, der Sommerbody wird jetzt gemacht! So, heute geht es nun in die vorerst letzte Runde mit dem Gymnastikball. Ich hoffe, dass Du Spaß an Deinem Gymnastikball gefunden hast und schon die ersten Erfolge sehen kannst. Das Gute an diesem Hilfsmittel ist, dass wir neben dem gezielten Muskelaufbau auch die Tiefenmuskulatur ansprechen. Wieso? – Weil der Gymnastikball ein wackeliges Fundament ist und Du durch die ausbalancierenden, unterbewussten Bewegungen genau diese tiefliegende Muskulatur stärkst. Also macht es einfach so viel Sinn mit diesem Hilfsmittel zu trainieren. Wie schon

So, nun geht es wie angekündigt in die zweite Runde des Beintraining mit dem Fitnessband. Aber heute spezialisieren wir uns eher auf den oberen Bereich Deiner Beine und dem schönsten Teil Deiner Rückseite, dem Popo! Nachdem ich Dir letztes Mal ein paar positive Facts zu dem Fitnessband aufgezeigt habe geht es heute direkt auf die Matte ☺ Ich hoffe, dass Dein Muskelkater vorüber ist und Du bereit bist. Für alle Übungen nimmst Du Dein Fitnessband und knotest die Enden zusammen, so dass es ein geschlossenes Band ergibt. Falls Du den

Gymnastikball – keine Entschuldigungen, der Sommerbody wird jetzt gemacht! Nachdem ich Dir in den letzten beiden Blogeinträgen gezeigt habe wie Du Deinen gesamten Körper mit dem Multitalent Gymnastikball trainieren kannst, gehen wir heute ein bisschen mehr ins Detail. Die meisten von uns haben einen sehr einseitigen Alltag. Oftmals mit Bürotätigkeiten, bei denen wir vermehrt sitzen und wenig Bewegung haben. Die Folgen davon sind nicht selten Rückenschmerzen, ein Hohlkreuz oder Unbeweglichkeiten. Um dem vorzubeugen, zeige ich Dir heute wie Du explizit Deine Körpermitte, Dein Zentrum, optimal für den Alltag stärkst. Weiterhin

1 2 3 64 Seite 1 von 64