Basische Ernährung und ihre Auswirkungen auf die Haut

Basische Ernährung

Eine schöne, reine und glatte Haut gilt als gesund und attraktiv. Und glücklicherweise sind nicht nur unsere Gene dafür verantwortlich. Du kannst neben dem Sport noch einige andere Tipps verfolgen um ein geschmeidiges und gepflegtes Hautbild zu erreichen. Hierzu zählen natürlich das Bekämpfen von Unreinheiten, Fältchen, trockener Haut, unerwünschter Dellen an Po und Oberschenkeln oder auch einer schlaffe Haut beziehungsweise ein schlaffes Bindegewebe.

Du musst Dir dazu keine besonders teuren Cremes oder Lotions aus der Drogerie oder Apotheke besorgen oder alle zwei Wochen zur Kosmetikerin rennen, sondern kannst in Deiner Küche schon sehr viel positiv beeinflussen und staunen wie gut dies klappt.

Der Grund für diese unangenehmen und unschönen Hautprozesse liegt oft in einer Übersäuerung des Körpers, welche sich dann als Schlacken in der Haut und dem Bindegewebe ablagern. Da viele heutzutage auf eine eiweißhaltige Ernährung schwören, geht dies oft mit einem erhöhten Konsum von säurehaltigen und säureproduzierenden Lebensmitteln, wie Fleisch und Wurst jeglicher Art, Quark oder Eiern, einher. Zudem sind unsere Suchtmittel wie Süßigkeiten oder Alkohol auch sehr stark säurebildend. Was also gut und schön für Deine Haut ist, ist genau das Gegenteil dieser säureproduzierenden Ernährung, die sogenannte basische Ernährungsweise.

Die basische Ernährung verhindert die Übersäuerung in Deinem Körper und baut diese dazu auch noch ab. So erzielst Du einen gesund ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt und Deine Haut wird von innen heraus schön strahlen. Um also eine gesunde Ernährung zu erzielen, die sich positiv auf Deine Haut auswirken kann, solltest Du dauerhaft auf eine zu 70%-ige basische Ernährung umsteigen und nur zu 30% säureproduzierende Lebensmittel.

Basische Ernährung für eine schöne Haut

Wichtig ist allerdings kurz zu erklären, dass basische Lebensmittel nicht unbedingt einen basischen pH-Wert haben, wie Seife zum Beispiel, oder säurehaltige Lebensmittel keine Lebensmittel sind mit einem sauren pH-Wert. Es ist vielmehr so gemeint, dass darauf geachtet wird, wie Lebensmittel im Körper verstoffwechselt werden und welche sauren, oder eben basischen Substanzen dabei im Körper anfallen.

Ich möchte Dir hier nicht davon abraten, bis auf den Alkohol und einem erhöhten Zuckerkonsum, diese Lebensmittel zu Dir zu nehmen, aber Dich vielleicht ein bisschen dafür zu sensibilisieren. In Maßen ist das auch gesund für Dich, aber wichtig ist es auch, dass Du Deine Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente über Gemüse und Obst zu Dir nimmst. Eine ausgewogene Ernährung ist und bleibt das A und O.

Ich werde Dir im Folgenden ein paar Lebensmittel vorstellen, die Du gut in Deinen basischen Ernährungsplan einbauen kannst.
Wichtig ist, dass Du viel Gemüse und Obst zu Dir nimmst. Hier gibt es bis auf kleine Ausnahmen, wie Spargel und Rosenkohl, so gut wie nur basische Lebensmittel. Die Liste kann man endlos gestalten, aber um einen kleinen Einblick zu bekommen, habe ich Dir folgende Lebensmittel aufgelistet:

Liste basischer Lebensmittel

Basisches Obst und Gemüse

– Apfel
– Ananas
– Birne
– Banane
– Avocado
– Mango
– Oliven
– Pflaumen ( auch getrocknet )
– Pfirsich
– Rhabarber
– Zitrone
– Orangen
– Mandarinen
– Auberginen
– Zwiebeln
– Lauch
– Kürbis
– Kartoffeln
– Süßkartoffeln ( yummie )
– Bohnen
– Blumenkohl
– Brokkoli
– Paprika

Basische Gewürze

Auch einige Gewürze und Öle kannst Du in Deinen basischen Ernährungsplan einbauen:
– Olivenöl
– Majoran
– Basilikum
– Nelken
– Muskatnuss
– Bohnenkraut
– Meerrettich
– Apfelessig
– Leinöl
– Kokosöl

Weitere basische Lebensmittel

– Mandeln
– Sprossen ( sämtlicher Herkunft)
– Lupineneinweiß
– Milch
– Konjac-Nudeln
– Grüne Smoothies
– Kräutertees
– Xylit
– Stevia

Zudem gibt es in der säurebildenden Ernährung auch Unterschiede und ich stelle Dir noch kurz ein paar gute Säurebildner vor:
– Bulgur, Couscous, Quinoa, Dinkel ( kein Weizen! )
– Vollkornreis
– Hülsenfrüchte
– Mais
– Ölsaaten (z.B. Sesam, Sonnenblumenkerne)
– Pflanzlisches Proteinpulver
– Tofu

Das waren jetzt einige Infos für Dich, die erst einmal „gut verdaut“ werden müssen, aber Du kannst Dich schon auf nächste Woche freuen, da wird es wieder lecker für Dich! Ich werde Dir zwei basische Rezepte vorstellen.

Lebensmittel für eine schöne Haut

Anna

Hallöchen, ich bin Anna und stehe Dir hier bei #DoYourSports ernährungs- und fitnessspezifisch zur Verfügung. Seit fast zehn Jahren bin ich auch beruflich im Fitness- und Ernährungsbereich tätig. Zudem bin ich seit einiger Zeit Heilpraktikerin. Mir ist es wichtig, Dir zu zeigen wie Du auf einem gesunden Weg mit Deiner Ernährung und Deinem Sportprogramm fitter, energiereicher und kräftiger wirst. Ich hoffe Dir auf Deinem sanften Weg zu Deinen Zielen motivierend, anregend und hilfreich zur Seite stehen zu können.

Verwandte Artikel

Diskussion über post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.