Lecker und gesund: Die Nährstoffbombe Dinkelsalat

Dinkelsalat-Rezept

Vor einiger Zeit habe ich Dir die Vorteile und ein paar Skills zu dem Thema Mealprep aufgezeigt und heute gebe ich Dir mein absolutes Lieblingsrezept zu diesem Thema weiter. Es ist einfach eines meiner Lieblingsmahlzeiten und dabei noch super zum Mitnehmen zur Arbeit. Obwohl mein legedärer Datteldip Konkurrenz macht, ist dies doch mit Abstand das Rezept nachdem ich am häufigsten gefragt wurde und welches von Familie, Freunden, Bekannten und Kollegen nachgemacht und vielseitig variiert wurde.

Ich selbst nenne dieses Gericht einfach immer „Dinkelsalat“, obwohl ich wenn ich jetzt darüber nachdenke diesen Namen nicht angemessen finde, weil er zu langweilig klingt. Mumm… vielleicht fällt mir im Verlauf des Schreibens noch etwas Besseres ein 😉

Also zunächst mal gibt es ein mega einfaches Grundrezept, welches Du nach Belieben variieren kannst und es gibt wirklich unzählige Möglichkeiten, da so vieles passt. Ich stelle Dir im Folgenden vor, wie Du Deine Basis für den Dinkelsalat machst und dann wie ich ihn am liebsten pimpe. Da ich nicht nur mich, sondern auch meinen liebsten mitversorge mache ich in der Regel immer direkt 4 Portionen, damit wir erstmal für 2 Tage versorgt sind. Das Tolle ist auch, dass Du ihn an heißen Tagen einfach leicht gekühlt zu Dir nehmen kannst oder ihn in der Mikrowelle kurz erwärmen kannst, falls Du doch eher Lust auf eine warme Mahlzeit hast.

Zutaten:

• 2 große Tassen unbehandelten Dinkel (findest Du in sämtlichen Drogeriemärkten, gut ausgestatteten Supermärkten oder Reformhäusern/in der Regel handelt es sich um BIO-Produkte)
• 1 Dose gehackte Tomaten
• Saure Gürkchen im Glas (die Flüßigkeit nicht abschütten)
• 2 Packungen Körniger Frischkäse (Eiweißboost!)
• 2 frische Paprika
• 1 frische Tomate
• Salz/Pfeffer
• Petersilie

Dinkelsalat-Zutaten

Variabel hinzuzufügen:
• Frisches Gemüse
• Frische Champignons
• Fetakäse
• Mais
• Frische Kräuter
• Zwiebeln
• Datteln
• Nüsse
• Oliven
• Kichererbsen
• Bohnen usw. (Du kannst einfach frei Schnauze den Salat variieren)

Zubereitung:

Als erstes kochst Du Deinen Dinkel ganz einfach in einem Topf mit kochendem Wasser und einer Prise Salz. Deckel drauf und einfach für 15-20 Minuten köcheln lassen auf mittlerer Temperatur. Während der Dinkel vor sich hin kocht kannst Du parallel den Rest des Salates zubereiten und somit haben wir eine maximale Arbeitszeit von 20 Minuten. Schnippel Dein frisches Gemüse und füge den kornigen Frischkäse (ich verwende nicht das Light-Produkt, da in der Regel hier ein höherer Zuckergehalt anfällt), die Dose Tomaten sowie deine sauren Gürkchen hinzu. Oh man, mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen… Vorfreude!!!

Dinkelsalat-Zutaten-in-Schuessel

Ich nehme dann noch die Flüssigkeit der sauren Gürkchen, weil ich den sauren Geschmack in Kombination mit den Senfkörnern so liebe und der Salat am Ende dadurch richtig schön saftig ist. Nach Belieben kannst Du nun Gewürze und Kräuter hinzufügen. Ich nehme eigentlich immer nur Petersilie, Salz und Pfeffer und wenn es zufällig im Haus ist noch einen großen Löffel Ajvar. So, fast fertig.
Jetzt gießt Du noch das überschüssige Wasser ab und kannst dann den warmen Dinkel direkt unter Deine Mischung rühren.

Dinkelsalat-Zutaten-in-Schuessel-Dinkel

Kleckersicher wird Dein Dinkelsalat in einem Einmachglas verpackt und ab geht’s zur Arbeit. Probier den Salat am besten gleich nach dem Mischen, ich finde ihn tatsächlich gerade bei dieser lauwarmen Temperatur am besten.

Dinkelsalat-in-Einmachglas

So, was haben wir nun vor uns?

Durch den naturbelassenen Dinkel und das Gemüse haben wir einen sehr hohen Ballaststoffanteil, der sorgt dafür das Du lange satt bleibst und vor allem regt es Deinen Stoffwechsel an. Hildegard von Bingen nannte Dinkel auch „das beste Korn“ und das ist meiner Meinung nach mit dem hohen Mineralstoff und Vitamingehalt auch keineswegs übertrieben. Obwohl der Dinkel hier den Kohlenhydratanteil im Gericht einnimmt, welches sogar aus langkettigen Aminosäuren und deshalb so lange satt und fit macht hat dazu noch einen Eiweißanteil von 12%! Hinzu kommt der Eiweißkick für Deine Muskeln und Nerven durch den körnigen Frischkäse obendrauf kommt, hier hast du 3-mal mehr Eiweiß als in Joghurt und einen wesentlich geringeren Zuckeranteil. Und das allerbeste ist einfach, dass ich nie genug davon bekommen kann…es ist definitiv eines meiner Lieblingsessen und dabei ist es rundum gesund und versorgt mich super um fit im Tag zu sein.

Mit diesen ganzen Pluspunkten und nachdem mir der Titel dieses Blogeintrages so leicht aus der Hand ging benenne ich nun den „Dinkelsalat“ zu „Dinkelpowersalat“ um, was meinst Du?

Lass es Dir schmecken, Deine Anna

Anna

Hallöchen, ich bin Anna und stehe Dir hier bei #DoYourSports ernährungs- und fitnessspezifisch zur Verfügung. Seit fast zehn Jahren bin ich auch beruflich im Fitness- und Ernährungsbereich tätig. Zudem bin ich seit einiger Zeit Heilpraktikerin. Mir ist es wichtig, Dir zu zeigen wie Du auf einem gesunden Weg mit Deiner Ernährung und Deinem Sportprogramm fitter, energiereicher und kräftiger wirst. Ich hoffe Dir auf Deinem sanften Weg zu Deinen Zielen motivierend, anregend und hilfreich zur Seite stehen zu können.

Verwandte Artikel

Diskussion über post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.