Puddingoats Rezept – toller Fitnesssnack mit viel Protein

Puddingoats Rezept

Hallöchen,
Du glaubst gar nicht wie happy ich darüber bin, dieses Rezept vor einiger Zeit gefunden zu haben und mittlerweile sind die Puddingoats in aller Munde. Sie sind einfach so unfassbar köstlich und Du kannst sie Dir in unzähligen Varianten zubereiten. Der absolute Knaller ist, dass Du nicht mal einen Herd brauchst oder wirklich kochen musst und in einer viertel Stunde sind Deine Puddingsoats fertig.

Bei mir gehören die Puddingoats, immer mal in abgewandelter Form, zu meinem täglichen Speiseplan. Egal, ob Du Dich einfach bewusst ernähren möchtest oder ob Du einen optimalen Snack rund um Dein Training benötigst sind die Puddingoats optimal geeignet. Selbst wenn Du eine Mahlzeit komplett ersetzen möchtest, kannst Du das perfekt mit Deinen Puddingoats machen. Je nach Wunsch kannst Du sie direkt warm zu Dir nehmen oder eine Weile im Kühlschrank kalt stellen, dadurch bekommt der Pudding eine festere Konsistenz und lässt sich fast mit einem weichen Kuchenteig beschreiben. Ich liebe beide Varianten, aber wenn es am nächsten Morgen schnell ins Büro gehen muss, dann habe ich mein Essen ohne weitere Vorbereitung sofort zur Hand und ab in die Tasche damit. Die Nährwerte sind unschlagbar gut und der Geschmack muss nicht darunter leiden. Ohne Proteinpulver hast Du eine ‚high protein‘ Mahlzeit und kannst Dir sogar zusätzlich nach Belieben Proteinpulver mit in Deine Oats reinmischen um noch höhere Eiweißwerte zu erzielen.

Bei einer Masse von 1,5 kg hast du folgende Nährwerte:
700 Kcal
83g Kohlenhydrate
9 g Fett
74g Eiweiß

Ich werde Dir heute eines meiner Lieblingsrezepte zeigen, aber zusätzlich bekommst Du noch eine Liste mit Lebensmitteln oder besser gesagt Toppings, die ich sehr geeignet finde um die Puddingoats ordentlich aufzupimpem ☺
Für mein Rezept heute habe ich 1/3 des Grundrezeptes verwendet. Wenn Du also nur eine Portion der Puddingoats benötigst, teile die angegebenen Mengen durch drei.

Grundrezept Puddingosts:

100 g kernige Haferflocken
1 Päckchen Puddingpuver ( ich benutze am liebsten Vanille)
750 ml Wasser
500 g Magerquark

nach Belieben kannst Du Deine Puddingsoats süßen, ich verwende ein paar Spritzer flüssigen Süßstoff.

Toppings:

200 g tiefgefrorene Beerenmischung
1 TL Chiasamen
2 EL Kokosraspeln
1 EL Kakaonips
3 Scheiben Banane
¼ Granatapfelkerne
2 Spritzer flüssigen Süßstoff

puddingoats-zubereitung-toppings

Zubereitung der Puddingoats

Die Zubereitung ist ein enormer Pluspunkt, da es fast keine ordentliche Mahlzeit gibt die leichter und schneller in der Zubereitung ist.
Du wiegst Deine Haferflocken ab, übergießt sie mit dem Wasser und fügst dann noch das Tütchen Puddingpulver Deiner Wahl hinzu. Ein paar Mal gut umrühren damit das Puddingpulver keine Klümpchen macht ( am besten funktioniert dies mit einer Gabel ) und dann ab damit für 12 Minuten in die Mikrowelle auf stärkster Stufe.

puddingoats-zubereitunghaferflocken-puddingpulver-wasser

Anschließend mischst du die tiefgefrorenen Beeren ( müssen nicht einmal aufgetaut werden ), den Zimt, Süßstoff und den Magerquark unter und verrührst alles ordentlich miteinander, so dass es eine einheitliche Masse ergibt.

puddingoats-zubereitung-beeren-magerquark

Zu guter Letzt schmückst Du dann Deine Puddingsoats wie es Dir gefällt. In unserem Falle heute mit Chiasamen, Kokosraspeln, Kakaonips und einer halben Banane. So Yummy!!!!

Ich bin sicher, Du wirst überrascht sein wie köstlich Deine Puddingoats sind und das bei absolut grandiosen Nährwerten! Lass es Dir schmecken.

Puddingoats

Weitere mögliche Toppings oder Geschmacksrichtungen:
– jedes Obst Deiner Wahl ( Beeren sind einfach immer der Hammer )
– körniger Frischkäse
– Sesam
– Mohn
– Backkakao
– Proteinpulver
– Proteinriegel
– Dinkelkekse
– Flavour Drops
– Gewürzmischungen ( Spekulatius, Lebkuchen – super für die Weihnachstzeit)
– Gewürze ( Vanille, Anis…)
– Leinsamen
– Trockenfrüchte ( Datteln, Feigen, Pflaumen…)
– Nüsse ( Mandeln, Pistazien, Walnüsse…)
– Erdnussbutter
– Quinoa
– Marmelade ( hoher Fruchtanteil )
– Schockodrops ( am besten die von Xucker )

Undundund… Du siehst, dass man einfach frei nach Belieben die Puddingoats verfeinern kann. Achte bitte nur darauf, dass die Nährwerte sich dadurch verändern und bei allen Dingen ist ein gesundes Maß gefragt.

Artikel Stichwörter : ,
Anna

Hallöchen, ich bin Anna und stehe Dir hier bei #DoYourSports ernährungs- und fitnessspezifisch zur Verfügung. Seit fast zehn Jahren bin ich auch beruflich im Fitness- und Ernährungsbereich tätig. Zudem bin ich seit einiger Zeit Heilpraktikerin. Mir ist es wichtig, Dir zu zeigen wie Du auf einem gesunden Weg mit Deiner Ernährung und Deinem Sportprogramm fitter, energiereicher und kräftiger wirst. Ich hoffe Dir auf Deinem sanften Weg zu Deinen Zielen motivierend, anregend und hilfreich zur Seite stehen zu können.

Verwandte Artikel

Diskussion über post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.