Sexy Sommerbeine – Teil 4: Fünf Lebensmittel für schöne Beine

Entwässernde Lebensmittel

Und ist der Sommer auch bei Dir schon in vollem Gange? Unvergessliche Grillabende, lange Tage am See oder im Freibad, mit Freunden in der Natur rumhängen, Radtouren zur nächsten Eisdiele und das alles immer in Deiner Lieblingsshorts?

Nachdem ich Dir in den letzten Artikeln gezeigt habe, wie Du Deine Beine durch ein gezieltes Training optimal in Form bringst, ist es nun soweit Dir ein paar Skills mitzugeben, damit Du auch über Deine Ernährung Deine Haut glätten und Dein Bindegewebe straffen kannst.

Grade in den warmen Sommermonaten kämpfen viele von uns mit geschwollenen Füßen und Wassereinlagerungen in den Beinen. Zudem zeigt sich unser Fettgewebe unter den Wassereinlagerungen von seiner schlechtesten Seite und unschöne Dellen oder Orangenhaut kommen zum Vorschein. Entwässernde Lebensmittel können Dir hier helfen das Gleichgewicht wieder herzustellen.
Es gibt einige Lebensmittel denen eine entwässernde Wirkung nachgesagt wird und paradoxer Weise sind es gerade die Lebensmittel die selber einen hohen Anteil an Wasser in sich tragen.

5 Lebensmittel, die Deinen Körper entwässern

Gurke

Salatgurken sind kalorienarm und praktisch fettfrei, enthalten dafür aber viel Kalium und Magnesium. Dadurch wirken sie entwässernd und schwemmen zudem auch Giftstoffe aus. Und außerdem wirkt die Gurke sich positiv auf Deinen Blutdruck und Dein Immunsystem aus. Du kannst die Gurke einfach in Deinen Essensplan vermehrt einbauen oder Dir ein absolut erfrischendes Gurkenwasser für warme Sommertage zubereiten.

Gurke entwässert

Ananas

Ananas gilt als Wundermittel gegen Cellulite und überschüssiges Fett. Diese leckere Frucht liefert viele Mineralstoffe, verdauungsfördernde Ballaststoffe und Vitamine. Vor allem bietet Dir die Ananas einen hohen Anteil an dem Schlank-Vitamin C. Durch verschiedene Enzyme wird die Verdauung angekurbelt und Deine Fettverbrennung angeregt. Am besten erzielst Du die entwässernde Wirkung, wenn Du eine halbe Ananas in Stücke schneidest und mit 1 Liter Wasser auffüllst. Dann lässt Du Dein Ananaswasser über Nacht ziehen und trinkst jeweils ein Glas morgens auf nüchternen Magen.

Ingwer

Ingwer ist nicht nur ein hervorragendes Mittel zum Abnehmen, sondern auch zum Entwässern des Körpers geeignet. Dieses beliebte Gewürz kurbelt die Fettverbrennung an und verbessert die Harnproduktion in den Nieren. Am besten klappt dies wenn Du den Ingwer als Tee zubereitest. Einfach von der Knolle drei Scheiben abschneiden und mit kochendem Wasser übergießen. Nach zehn Minuten ist Dein Entwässerungsdrink fertig zum Verzehr.

Entwässerung

Reis

Wer hätte das gedacht? Aber Reis ist trotz des hohen Anteils an Kohlenhydrate ein echter Schlankmacher – speziell Vollkornreis. Im Reis sind wertvolle Ballaststoffe, die Dich lange sättigen, den Blutzucker regulieren und Heißhunger verhindern. Aber besonders positiv ist, dass Reis das Wasser im Köper an sich bindet und dann mit ausscheidet.

Kürbiskerne

Kürbiskerne sind nicht nur lecker, sondern enthalten auch wertvolle Linolsäuren und Vitamine. Zudem können sie Deinen Hormonhaushalt positiv beeinflussen. Wie auch die Kürbisfrucht als solche, trägt auch der Verzehr von Kürbiskernen zur Ausschwemmung des Gewebewassers bei. Wenn Du täglich 10-15 Gramm knabberst, wirst Du die entwässernde Wirkung spüren.

Entwässern

Aber auch äußere Anwendungen wie Wechselbäder, Massagen (mit Citrusölen) der Beine oder das simple Hochlegen der Beine wird Dir Abhilfe schaffen. Bei den Wechselbädern nimmst Du Dir zwei große Eimer (oder Schüsseln) und füllst einen mit sehr warmen und einen mit sehr kaltem Wasser. Du stellst Deine Beine, möglichst bis zur Hälfte Deiner Waden, im Wechsel in die Eimer. Jeweils bleiben die Beine 2 Minuten in einem Eimer bevor Du wechselst. Das Zusammenziehen und Auseinanderdehnen Deiner Blutgefäße wirkt wie eine Pumpe, die das Wasser aus Deinen Beinen abtransportiert. Zudem stärken Wechselbäder Dein Immunsystem.

Workouts für Deine Sommer-Beine:

Sexy Sommerbeine – Teil 1: Mach die Beine fit für die Sommer-Shorts!
Sexy Sommerbeine – Teil 2: Mach die Beine fit für die Sommer-Shorts!
Sexy Sommerbeine – Teil 3: Mach die Beine fit für die Sommer-Shorts!

Anna

Hallöchen, ich bin Anna und stehe Dir hier bei #DoYourSports ernährungs- und fitnessspezifisch zur Verfügung. Seit fast zehn Jahren bin ich auch beruflich im Fitness- und Ernährungsbereich tätig. Zudem bin ich seit einiger Zeit Heilpraktikerin. Mir ist es wichtig, Dir zu zeigen wie Du auf einem gesunden Weg mit Deiner Ernährung und Deinem Sportprogramm fitter, energiereicher und kräftiger wirst. Ich hoffe Dir auf Deinem sanften Weg zu Deinen Zielen motivierend, anregend und hilfreich zur Seite stehen zu können.

Verwandte Artikel

Diskussion über post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.