Balancetraining für zu Hause – Vier Übungen auf dem Balance Board

Artikel-vier-Uebungen-mit-dem-Balance-Board

Balancetraining ist ein weit gefasster Begriff und Ich wusste am Anfang auch nicht wirklich etwas damit anzufangen. Was soll das bringen? Wie funktioniert das Gleichgewichtstraining?

Doch als ich mich damit beschäftigt habe, habe ich gemerkt, dass es ein wichtiges Training ist und auch Deinen Trainingsstand in anderen Sportarten nach vorne bringt. Also möchte ich Dich heute ein wenig in die Thematik einführen und wir starten gleich mit der wichtigsten Frage.

Was bringt das Training auf einem Balance-Board?

Balanceübungen trainieren das Gleichgewicht, wirken sich positiv auf die Körperhaltung aus, verbessern die Koordination, lockern verspannte Muskeln und dienen auch der Entspannung. Ziel und Zweck der Übungen ist wie beim Stabilisationstraining die Aktivierung und Stärkung der Tiefenmuskulatur und die Kräftigung der Rumpfmuskulatur. Beim Training mit dem Balance Board beansprucht man immer den ganzen Körper.

Vorteile des Balance Trainings:

Das Balancetraining trainiert Deine Tiefen- und Haltemuskulatur
Dadurch wirst Du stabiler und Deine kleinen Muskeln werden aufgebaut. Dies beugt zum Beispiel Rückenproblemen vor oder behebt sie. Auch Halteübungen beim Yoga zum Beispiel werden Dir dadurch leichter fallen.

Balancetraining beugt Verletzungen vor
Natürlich ist das Verletzungrisiko während des Balancetrainings relativ hoch! Deswegen halte Dich am Anfang lieber etwas länger an einer Wand fest. Aber auf Dauer wirst Du merken, dass Du kleine Fehltritte besser ausgleichen kannst und Dich nicht so schnell verletzt, da Deine Bänder stabiler werden.

Deine Haltung verbessert sich!
Die meisten Geräte sind sehr streng zu Dir. Du musst die Übung genau ausführen um den größtmöglichen Trainingseffekt für Dich zu erlangen. Bei Balanceübungen steht die Instabilität im Vordergrund und Fehler sind hier erlaubt, ja sogar erwünscht. Indem Du gezwungen wirst, das Gewicht gleichmäßig zu verteilen und keine Ausweichbewegungen zu machen, verbesserst Du Schritt für Schritt Deine Haltung.

Variationen und Erschweren von bekannten Übungen
Du möchtest vor allem Dein Training intensivieren? Auch da hilft Dir das Balancetraninig! Zum Beispiel kannst Du Liegestütze auf dem Balance-Board machen anstatt auf dem Boden.

Steigerung der Feinmotorik
Es gibt zwei Arten wie die Muskeln Arbeiten können: intramuskulär oder intermuskulär. Intermuskuläre Koordination bedeutet, dass die Muskeln sehr gut miteinander zusammenarbeiten und dadurch effizienter arbeiten. Wenn Du oft Dein Gleichgewicht trainierst, verbessert sich Deine Koordination und damit auch die entsprechende Feinmotorik.

Vier Übungen auf dem Balance-Board:

1. Draufstellen 🙂

Ja wirklich! Einfach Draufstellen. Aber so einfach wie es klingt, ist es leider nicht! Zu Beginn solltest Du das Board neben eine Wand stellen und Dich festhalten. Ich möchte ja nicht das Du Dich verletzt. Stelle Dich drauf und teste Deine Balance und Koordination. Erst wenn Du Dich sicher fühlst, kannst Du das Board in die Mitte eines Raumes stellen.

Balance-Board-Uebung-Draufstellen

Einbeinstand:

Wenn Du Dich nun auf 2 Beinen sicher fühlst, kannst Du es mal auf einem Bein versuchen. Jetzt musst Du Dein Standbein mittig auf das Brett stellen. Auch hier kannst Du wieder ein wenig herumspielen, wie hoch Du Dein zweites Bein bekommst und vergiss auch nicht mal Dein “schwaches” Bein als Standbein zu benutzen, das will ja schließlich auch trainiert werden 🙂

Balance-Board-Uebung-Einbeinstand

Ausfallschritt:

Um den Ausfallschritt zu intensivieren, kannst Du das vordere Bein auf das instabile Balance-Board stellen. So wird die Übung viiiiel schwerer und die Tiefenmuskulatur wird trainiert.

Balance-Board-Uebung-Ausfallschritt

Waage:

Die Waage auf dem Balance-Board ist etwas für Fortgeschrittene. Auch ich bin noch nicht ganz so fit darin, wie Du siehst 🙂 Beuge Dich aus dem Stand nach vorne und hebe Dein rechtes Bein nach hinten in die Luft. Du solltest versuchen, dass Deine Arme, Dein Rücken und Dein Bein eine gerade Ebene bilden. Auch solltest Du darauf achten, dass Du Deine Hüfte nicht öffnest, sondern Deine Hüftknochen auf einer Ebene bleiben.

Balance-Board-Uebung-Waage

Ich wünsche Dir jetzt ganz viel Spaß beim Trainieren mit dem Balance Board, denn es macht wirklich sehr viel Spaß. Außerdem freue ich mich natürlich wenn Du mir über Deine Erfahrungen berichtest.

Solltest Du noch kein eigenes Balance Board besitzen, schau doch mal in unserem Shop vorbei.

Balance-Board-kaufen-DoYourSports

Artikel Stichwörter :
Ann-Christin

Hallo ihr Lieben, ich bin Ann-Christin, eure #DoYourSports Yogini. Ich beschäftige mich seit langem mit den verschiedensten Yogatechniken und bin auf dem Weg zur Yogalehrerin. Vorher habe ich jahrelang Kunstturnen betrieben und auch sonst probiere ich die verschiedensten Sportarten aus. Daher Freue ich mich hier meine Erfahrungen in Sachen Yoga, Fitness und Ernährung mit euch zu teilen.

Verwandte Artikel

4 Discussion to this post

  1. Lisa sagt:

    Liebes #DoYourSports-Team,
    wirklich toll was ihr für einen Content auf die Beine stellt! Das hat man selten, dass zu den Produkten so viele Informationen zusätzlich geboten werden. Werde die Übungen direkt auf meinem Balance Kreisel ausprobieren… hoffe es klappt, am Anfang war schon reines darauf Stehen anspruchsvoll ;D

    • Ann-Christin sagt:

      Liebe Lisa,

      schön das dir unser Blog so gut gefällt und viel Spaß beim Nachmachen der Übungen!
      Und sei Vorsichtig, es ist am Anfang wirklich anspruchsvoll und wackelig!

      Liebe Grüße,

      Ann-Christin

  2. Mny sagt:

    Ich habe mir jetzt auch so ein BalanceBoard gekauft und freue mich über die gezeigten Übungen. <so typisch: Erst kaufen und dann genau gucken was man damit machen kann 🙂

    Lg, mny von http://www.braids.life

    • Ann-Christin sagt:

      Hey Mny,
      das macht doch nichts! Genau dafür haben wir ja unseren Blog und unsere Trainingspläne!

      Lg, Ann-Christin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.