Ein gesunder Rücken kann auch entzücken – Tipps & Tricks gegen Rückenschmerzen

Tipps & Tricks für einen gesunden Rücken

Naja, in Wahrheit sollte es lauten: Nur ein GESUNDER Rücken kann andere entzücken. Denn Rückenschmerzen kennt jeder und will keiner. Nach einem langen Arbeitstag zwickt und sticht es im Rücken und jede Bewegung schmerzt. Wusstest Du, dass Rückenschmerzen sich als das Volksleiden Nummer eins in Deutschland gemausert haben? In meinem heutigen Blogbeitrag gebe ich Dir nützliche Alltagstipps für einen gesunden Rücken.

Wie schädige ich meinen Rücken?

Die Antwort darauf ist leider eindeutig: Zu viel Sitzen im Alltag schädigt unseren Rücken. Unser Tag verläuft doch oft so: Wir frühstücken im Sitzen, fahren sitzend zur Arbeit (im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln), arbeiten im Sitzen, essen zu Mittag im Sitzen, arbeiten wiederum sitzend, machen uns sitzend auf den Rückweg und essen abends im Sitzen.
Die Folge sind schmerzhafte Muskelverspannungen, die durch Fehlhaltungen und mangelnde Bewegung begünstigt werden. Wenn Du nun denkst, dass Du Deinen Rücken schonen und es Dir auf der Couch bequem machen solltest, liegst Du falsch. Ganz im Gegenteil: Bei Rückenschmerzen sollten wir uns erst recht bewegen.

Was kann ich für einen gesunden Rücken tun?

Du kannst Deinem Rücken bereits mit einfachen Mitteln etwas Gutes tun. Zu allererst ist aktiver Sport wahrlich eine Wunderwaffe gegen Rückenschmerzen. Eine ausgeprägte Rückenmuskulatur sorgt für eine bessere Körperhaltung und durch eine stabile Körpermitte lindern wir Rückenschmerzen. Doch nicht jeder findet die Zeit für ausgiebige Sporteinheiten oder hat Lust dazu.
Ebenso wichtig ist daher unsere Bewegung im Alltag: Wir sollten anfangen, uns im Alltag überhaupt zu bewegen. Wir können beispielsweise anfangen, öfters die Treppe anstelle des Fahrstuhls zu benutzen. Oder wir gestalten unseren Weg zur Arbeit nach Möglichkeit so, dass wir uns bewegen müssen: Wir parken weiter weg und gehen den Rest zu Fuß oder wir fahren sogar mit dem Fahrrad ins Büro. Wenn Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist, steigst Du ein oder zwei Haltestellen vorher aus und gehst ein Stück zu Fuß.
Hast Du schon einmal daran gedacht, sogar im Stehen zu arbeiten? Das klappt natürlich nur, wenn Du Deinen Chef zuvor nach seiner Genehmigung gefragt hast. Man könnte sogar daran denken, an einem höhenverstellbaren Schreibtisch zu arbeiten, um überstrapazierte Bandscheiben zu entlasten.

Richtig Sitzen

Richtig zu Sitzen ist oftmals gar nicht so einfach. Viele haben sich bereits derart an ihre Sitzhaltung gewöhnt, dass eine andere Sitzposition total ungewohnt ist. Zunächst solltest Du auf eine aufrechte und unverkrampfte Sitzhaltung achten. Die Sitzhöhe sollte so gewählt werden, dass Ober – und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden. Du solltest es Dir nicht angewöhnen, am Rand des Stuhls zu sitzen, sondern immer die gesamte Sitzfläche auszunutzen. Deinen Oberkörper kannst Du entlasten, indem Du Deine Arme aufstützt.

Und das bringt es uns: Weniger Rückenschmerzen, erhöhte Produktivität, verlängertes Leben, weniger Stress und Depressionen, mehr Energie, weniger Müdigkeit, geringeres Krebsrisiko, weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen, geringeres Diabetes-Risiko und mehr Wohlbefinden. Besser geht’s nicht, oder?

Anna

Hallöchen, ich bin Anna und stehe Dir hier bei #DoYourSports ernährungs- und fitnessspezifisch zur Verfügung. Seit fast zehn Jahren bin ich auch beruflich im Fitness- und Ernährungsbereich tätig. Zudem bin ich seit einiger Zeit Heilpraktikerin. Mir ist es wichtig, Dir zu zeigen wie Du auf einem gesunden Weg mit Deiner Ernährung und Deinem Sportprogramm fitter, energiereicher und kräftiger wirst. Ich hoffe Dir auf Deinem sanften Weg zu Deinen Zielen motivierend, anregend und hilfreich zur Seite stehen zu können.

Verwandte Artikel

Diskussion über post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.