Fit ins neue Jahr: Sechs Übungen mit dem Fitnessband

Fit-ins-neue-Jahr-sechs-Uebungen-mit-dem-Fitnessband

Die wunderschönen Weihnachtstage liegen hinter uns und nun geht es darum fit ins neue Jahr zu starten. Meistens verbringen wir die Tage in der Heimat im Kreise unserer Liebsten und haben uns eher auf Essen als auf Sport konzentriert. Das ist auch völlig in Ordnung solang wir jetzt im neuen Jahr wieder die Kurve kriegen und da weitermachen wo wir aufgehört haben oder vielleicht auch ganz neu mit unserem Fitnessprogramm starten.

Wir beginnen das neue Jahr mit einem Fitnessband Workout, da Fitnessbänder einfach super zum Trainieren sind und man sie überall mit hin nehmen kann. Also auch wenn Du jetzt noch mal dem Winter entfliehst und vielleicht in die Sonne fliegst, ist das keine Ausrede, denn dieses Workout kannst Du wirklich überall machen.

Egal ob Du nun ein Beginner oder eher ein fortgeschrittener Sportler bist, das Fitnessband hat für jeden von uns seine Vorteile. Du kannst jedes Workout in seiner Intensität anpassen und findest somit immer den richtigen Reiz für Deine momentane Situation. Dadurch, dass Du konstant die Spannung auf dem Band aufrecht erhältst bleibt diese Spannung auch konstant in Deiner Muskulatur erhalten. Fitnessbänder sind eine sehr günstige Anschaffung um in Form zu kommen oder zu bleiben. Wenn wir an ein effektives Training für Uuhause denken, denken wir oft an diese sehr teuren Multifunktionsgeräte. Aber schlussendlich sind die Fitnessbänder wohl eine viel bessere Alternative und um einiges sinnvoller. Du sparst einiges an Geld, Du sparst Platz und kannst es überall hin mitnehmen und Du kannst die gleichen Ergebnisse erzielen. Du wirst erstaunt sein, wie effektiv ein Training mit so einem simplen und kleinen Gegenstand sein kann.

Um nun Dein Fitnessband optimal einzusetzen, zeige ich Dir ein Workout mit sechs Übungen, die die gesamte Muskulatur Deines Körpers aktivieren.
Wir absolvieren das Training in drei Runden mit jeweils 15 Wiederholungen.

Sechs Übungen mit dem Fitnessband

1. Squats

Dann fangen wir direkt mal mit meiner Lieblingsübung an. Squats sind optimal für die Muskulatur Deines Gesäßes, der Beine und dem unteren Rücken geeignet. Um Dein Fitnessband noch mit einzubauen, stellst Du Dich mittig auf Dein Band und hältst die Enden dabei fest. Je enger Du es greifst und je höher Du Deine Arme nimmst, desto stärker wird der Reiz für die Muskulatur. Du stellst Dich nun etwas breiter als hüftbreit hin und gehst tief in die Kniebeugen. Pass aber wie immer bei Squats auf, dass Deine Knie nicht über die Fußspitzen hinaus ragen.

Uebung-mit-Fitnessband-Squat

2. Rudern

Beim Rudern beanspruchen wir den gesamten Schultergürtel und den oberen Rücken. Deine Füße stehen parallel und eng beieinander und Du gehst in eine Vorbeuge. Wieder stehst Du auf Deinem Fitnessband und umgreifst die Enden. Von hier aus fängst Du an mit dem Band eng an Deinem Körper zu Rudern. Achte darauf, dass Deine Bewegungen immer gleichmäßig und kontrolliert bleiben.

Uebung-mit-Fitnessband-Rudern

3. Seitheben

Für Deine nächste Übung stehst Du hüftbreit und gerade auf dem Fitnessband und hebst seitlich Deine Arme bis auf Deine Kopfhöhe. Deine Arme bleiben während der gesamten Übung gestreckt und unter Anspannung. Hier werden besonders Deine seitliche Bauchmuskulatur, die Arme und Deine Schulter trainiert.

Uebung-mit-Fitnessband-Seitheben

4. Trizeps Dips

Wie der Name es schon verrät, trainieren wir nun Deine Armrückseite. Stelle Deine Füße jetzt versetzt auf und klemme Dein Fitnessband mittig unter Deinen hinteren Fuß. Du packst das Band hinter Deinem Kopf und winkelst die Arme im rechten Winkel an. Die Oberarme bleiben genau an dieser Stelle und die Bewegung erfolgt ausschließlich aus Deinem Ellenbogengelenk, indem Du Deine Arme nun gerade nach oben streckst.

Uebung-mit-Fitnessband-Trizeps-Dips

5. Brustpresse

Es geht eine Etage tiefer in die Rückenlage und dann werden wir Deine Brustmuskulatur trainieren. Hierzu legst Du Dich mittig, auf der Höhe Deiner Schulterblätter, auf das Band und umgreifst es mit den Händen. Zuerst liegen die Oberarme noch auf dem Boden und in der Bewegung streckst Du sie vor Deine Brust und führst sie dort zusammen.

Uebung-mit-Fitnessband-Brustpresse

6. Russian Twist

Abschließend gibt es noch eine Übung für Deine Bauchmuskulatur. Hierzu kommst Du in den Sitz und hebst Deine Füße an, so dass Deine Unterschenkel parallel zum Boden stehen. Dann legst Du das Fitnessband um Deine Füße und greifst die Enden wieder mit beiden Händen. Nun rotierst Du jeweils nach rechts und dann nach links Deinen Oberkörper und übst einen Zug auf das Band aus.

Uebung-mit-Fitnessband-Russian-Twist

Für dieses Workout benötigst Du die langen Fitnessbänder, die es in unterschiedlichen Stärken gibt. Je „stärker“ das Band ist, desto höher ist der Widerstand bei der Übung und desto intensiver wird Dein Training. Wähle die Stärke des Bandes je nach Trainingsstand. Sollte Dir das Workout mit einem Band irgendwann zu leicht fallen dann wähle das Band mit der nächst höheren Stärke, damit es auch seine Wirkung erzielt.

Shop für Fitnessbänder

Anna

Hallöchen, ich bin Anna und stehe Dir hier bei #DoYourSports ernährungs- und fitnessspezifisch zur Verfügung. Seit fast zehn Jahren bin ich auch beruflich im Fitness- und Ernährungsbereich tätig. Zudem bin ich seit einiger Zeit Heilpraktikerin. Mir ist es wichtig, Dir zu zeigen wie Du auf einem gesunden Weg mit Deiner Ernährung und Deinem Sportprogramm fitter, energiereicher und kräftiger wirst. Ich hoffe Dir auf Deinem sanften Weg zu Deinen Zielen motivierend, anregend und hilfreich zur Seite stehen zu können.

Verwandte Artikel

Diskussion über post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.