Good morning! Ganzkörpertraining mit dem Medizinball

ganzkörper-training-medizin-ball

Guten Morgen meine Lieben…Heute zeige ich Dir wie Du mit Deinem Medizinball von Doyoursports Deinen gesamten Körper in Schwung bringen kannst und mit nur wenigen Minuten am Morgen die gesamte Muskulatur beanspruchst. Es gibt keine faulen Ausreden mehr! Du brauchst lediglich Deinen Medizinball und 5 Minuten mehr am Morgen bevor Du mit Deiner Routine beginnen kannst. Ich wette, dass Du nicht einmal früher aufstehen musst, um dieses Workout zu absolvieren, sondern einfach Dein Handy aus der Hand legen kannst, um fit in den Tag zu starten. Schnell wirst Du merken, dass genau diese 5 Minuten morgens wirklich den Unterschied machen. Dein Stoffwechsel wird aktiviert und den gesamten Tag über wirst Du mehr Kalorien verbrennen, als Dein Körper es bisher tut. Schau dir das Programm einfach an und Du wirst es schnell verinnerlichen.

Die Übungen sind einfach, aber auch intensiv. Mach Dir am besten einen Spickzettel, den Du vor Dir auf dem Boden platzierst. Es ist nämlich wichtig, dass Du keine Pausen einlegst. Die 5 folgenden Übungen werden jeweils 1 Minute durchgeführt und im Anschluss gehst Du direkt zur Nächsten über. Ich benutze für das Training gerne den Medizinball mit 4kg Gewicht. Also auf geht’s…

Good morning! Ganzkörpertraining mit dem Medizinball

Tip und Hoch

So dann bringen wir direkt mal Deinen Kreislauf in Schwung. Nimm Dir Deinen Medizinball und stelle Dich hüftbreit auf den Boden (oder bestenfalls auf Deine Matte) und fasse den Medizinball mit beiden Händen vor Deiner Brust. Nun gehst Du in die Hocke und tippst den Ball auf den Boden um ihn dann mit Schwung nach oben zu befördern und über Deinen Kopf zu werfen.

ganzkörper-training-medizin-ball-1-1

Fang ihn auf und begib Dich direkt wieder zum Boden. Leider habe ich es nicht geschafft ein deutliches Foto zu machen während ich den Ball über meinen Kopf werfe. Ich hoffe Deine Fantasie wird dir ausreichen. 🙂

ganzkörper-training-medizin-ball-1-2

Schwingen

Und weiter geht es mit einer Übung die Dein Herz-Kreislauf-System auf Trapp bringen wird. Stelle Dich hierzu bitte etwas breiter als zuvor auf und rotiere Deine Zehenspitzen etwas nach außen. Der Medizinball wird erst zwischen die Beine geschwungen und dann geht es wie in der Übung zuvor nach oben.

ganzkörper-training-medizin-ball-2-1

Strecke Deinen ganzen Körper aus und gehe gerne noch auf Deine Zehenspitzen, wenn Deine Balance dies zulässt.

ganzkörper-training-medizin-ball-2-3

Rotation

Bleibe aufgerichtet stehen und strecke Deine Arme mit dem Medizinball in den Händen aus.

ganzkörper-training-medizin-ball-3-1

Von hier aus rotierst Du Deinen Oberkörper zu einer Seite und folgst mit Deinem Blick dem Ball. Spanne aktiv mit der Ausatmung Deine Rumpfmuskulatur an und gehe in die Bewegung. Mit der Einatmung kommst Du in die Mitte zurück.

ganzkörper-training-medizin-ball-3-2

Bergsteiger

Den Kletterer, oder zu Englisch Climber, kennst Du wahrscheinlich schon aus anderen Workouts. Du gehst quasi in eine Planke und stützt Deine Hände dabei auf Deinem Medizinball ab. Achte darauf, dass Deine Ellenbogen leicht nach außen zeigen.

ganzkörper-training-medizin-ball-4-1

Nun beginnst Du im Wechsel ein Bein in Richtung Brust zu ziehen. Wichtig ist es, dass Dein Gesäß immer wieder aktiv niedrig gehalten wird ohne durchzuhängen.

ganzkörper-training-medizin-ball-4-2

Planke

Ja, und die letzte Übung erklärt sich wohl von selbst. Nach Deinem letzten Climber bleibst Du noch eine Minute lang in einer stabilen Planke stehen.

ganzkörper-training-medizin-ball-5-1

 

Viel Spaß, deine Anna.

Anna

Hallöchen, ich bin Anna und stehe Dir hier bei #DoYourSports ernährungs- und fitnessspezifisch zur Verfügung. Seit fast zehn Jahren bin ich auch beruflich im Fitness- und Ernährungsbereich tätig. Zudem bin ich seit einiger Zeit Heilpraktikerin. Mir ist es wichtig, Dir zu zeigen wie Du auf einem gesunden Weg mit Deiner Ernährung und Deinem Sportprogramm fitter, energiereicher und kräftiger wirst. Ich hoffe Dir auf Deinem sanften Weg zu Deinen Zielen motivierend, anregend und hilfreich zur Seite stehen zu können.

Verwandte Artikel

Diskussion über post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.