Warum wir nicht so glücklich sind wie wir sein könnten – 10 Tipp für’s Glücklichsein

Lebendigkeit macht glücklich

Glück, Glück, Glück…
Was bedeutet eigentlich Glück? Ich weiß, die Frage haben sich schon viele Menschen gestellt und versucht sie zu beantworten. Es wird in Magazinen und Ratgebern behandelt und es gibt unzählige Bücher über dieses Thema. Auf der einen Seite ist das Thema auch schon irgendwie ausgelutscht und wird inflationär behandelt, aber auf der anderen Seite ist es so enorm wichtig!!! Denn wenn wir doch mal ehrlich zu uns sind, ist es doch das, was wir alle wollen und worauf wir hinstreben.

Ich möchte mich jetzt nicht als Glücks-Expertin darstellen und behaupten, dass ich die Weisheit mit Löffeln gegessen habe, aber mir fällt immer mehr auf, dass Menschen, denen es eigentlich gut gehen müsste nicht gut geht. Sie haben keine Schicksalsschläge erleiden müssen, leben in politisch einigermaßen geordneten Verhältnissen und leben finanziell nicht am Existenzminimum. Auch pflegen sie soziale Kontakte und haben womöglich sogar einen Partner an ihrer Seite. Trotzdem hört man immer mehr von der Verbreitung psychischer Krankheiten. Und ich frage mich einfach: WARUM geht es diesen Leuten schlecht!?

Deswegen möchte ich heute ein Paar Überlegungen und Anregungen mit Euch teilen warum wir vielleicht nicht so glücklich sind wie wir sein könnten und was uns hilft ein Stückchen mehr Glück ab zubekommen!

10 Tipps um glücklicher zu werden

1. Ab ins Grüne!

Es ist kein Zufall, dass alle Menschen ins Freie laufen sobald im Frühling die ersten Sonnenstrahlen raus kommen! Für sehr viele Menschen hängt das Glück eng mit der Natur zusammen. Sei es ein Spaziergang in der Sonne oder am Strand und Meer. Deswegen schnapp Dir Dein Rad oder Deine Beste Freundin und raus mit Dir. Die frische Luft tut gut und pustet den Kopf frei, die Sonnenstrahlen wärmen Deine Haut und Deine Seele und außerhalb der Stadt kann man auch einfach mal seinen Gedanken nachhängen und kommt mit einem positiven Gefühl wieder zurück! Und noch ein Grund Dich in der Natur aufzuhalten: Die Farbe grün wirkt beruhigend auf den menschlichen Organismus und sorgt somit für Innere Ruhe und Ausgeglichenheit!

Die Natur macht glücklich

2. Was hast Du? Was hab ich?

Wenn Du immer nur um Dich herum schaust und Dich mit anderen vergleichst, ist das ein guter Weg zum unglücklich werden. Natürlich schauen wir alle mal nach links und rechts, das ist menschlich und ganz normal in unserer Gesellschaft! Aber es macht unglücklich und vor allem ist es der erste Grundstein für Minderwertigkeitsgefühle! Doch nicht nur das, manchmal ist es für unser Glück auch besser gewisse Dinge nicht zu wissen, denn erst wenn Du weißt, dass der Kollege 10.000 € mehr im Jahr verdient als Du wirst Du unglücklich. Vorher hast Du nicht darüber nachgedacht! Ich rate Dir also: Bleib bei Dir, leg den Fokus auf Dich ganz alleine und lass alle um Dich herum machen was sie wollen! Verschwende Deine Energie nicht mit sinnlosen Vergleichen. Wenn Du ein Ziel hast und Dich vollkommen darauf konzentrierst wirst Du erfolgreicher sein und vor allem glücklicher sein!

3. Gedanken bestimmen Emotionen

Die Qualität unserer Gedanken beeinflusst maßgeblich unsere Gefühle. Also wenn Du schon mit schlechten Prophezeiungen an eine Situation herangehst, wird sie auch schlecht. Dies nennt man auch „self-fulfilling-prophecy“. Also versuch doch mal Deine Gedanken zu verändern und mit positiv oder zumindest neutral an die Dinge heranzugehen und erstmal abzuwarten was denn wirklich passiert. Wenn Du Deine Bewertung änderst, änderst Du auch Deine Gefühle!

4. L(i)ebe

Geliebt zu werden ist das größte Glück der Welt. Ich rede hier nicht ausschließlich von der romantischen, partnerschaftlichen Liebe, sondern auch von der familiären oder freundschaftlichen Liebe. Menschen um sich zu haben, die einen einfach so nehmen wie man eben ist, die einen nicht verändern oder in irgendein Muster drücken wollen sind einfach so viel Wert und ein wichtiger Punkt um glücklich durchs Leben zu gehen! Halte diese Menschen fest, pflege diese Freundschaften und nimm Dir Zeit für sie. Egal wie stressig Dein Job ist oder welche Verpflichtungen Du hast. Ein Abend mit Deinen Liebsten schenkt Dir so viel Kraft und Energie und lässt die Probleme des Alltags kleiner erscheinen!

Wege um glücklicher zu sein

5. Mach neu!

Ein weiterer Tipp, um etwas glücklicher zu werden ist sich eine neue Herausforderung oder ein neues Hobby zu suchen. Viele haben Angst davor neue Dinge anzufangen, da sie sich nicht sicher sind ob sie gut darin sind. Aber mal ehrlich? Wen juckt es!? Es macht einfach Spaß neue Dinge zu erlernen. Also besuch den Tanzkurs, den Du schon länger ins Auge gefasst hast oder lerne eine neue Sportart oder fang mit dem malen an! Das Schlimmste was passieren kann ist, dass Du merkst das es doch nichts für Dich ist, aber Du vielleicht tolle Menschen kennengelernt hast oder zumindest eine Menge Spaß dabei hattest! Und im Besten Fall entdeckst Du eine neue Leidenschaft, die Dich erfüllt und glücklich macht!

6. Lass die Leute reden

Wir geben viel zu viel auf die Meinung anderer und stehen uns damit selber im Wege glücklich zu sein! Du stehst auf die neue Teenie-Band, die alle anderen schrecklich finden oder gehst gerne zum Square-Dance? Mach was DICH glücklich macht, denn am Ende des Tages ist es Dein Leben mit dem Du zufrieden sein musst und was kein anderer Mensch für Dich lebt! Trage den viel zu großen Hut oder die kitschige Kätzchen-Tasche, solange Du damit glücklich bist sollte es dich genau gar nicht interessieren was die anderen über Dich denken oder sagen! Und denke daran: Solange die Leute über Dich reden, weißt Du, dass Du lebst!!!
(Dazu gibt es auch einen tollen Song von den Ärzten 😉 )

7. Lebendig fühlen

Bist Du schon mal nach einer durchzechten Nacht aufgewacht und hattest ein riesen Grinsen im Gesicht? Naja, einmal abgesehen von dem kleinen Schmusekater, der in Deinem Kopf wohnt, geht es Dir nach solchen Tagen oder Abenden doch einfach nur gut, oder? Kein Wunder! Du hast Dich einfach mal wieder lebendig gefühlt, getanzt bis Dir die Füße weh tun und bist im Morgengrauen ins Bett gefallen! Um glücklich zu sein, muss man manchmal etwas Verrücktes tun und seinen Körper an seine Grenzen bringen. Das klappt nicht nur wenn man die Nacht zum Tage macht, sondern auch wenn man Fallschirm springt oder ein neues Urlaubsziel besucht! In außergewöhnlichen Momenten spürt man mal wieder, dass man lebt und was das Leben alles zu bieten hat! Schaffe bleibende Erinnerungen, die Dich immer wieder zum Lächeln bringen!

Lebendigkeit macht glücklich

8. Wunschlos Glücklich sein

Zunächst klingt diese Aussage ganz schön ungewöhnlich! Aber es stimmt! Eine Definition des Glücks ist: Glück ist der Zustand zwischen zwei Wünschen, also die Wunschlosigkeit! Eigentlich ganz logisch: Denn wenn Du Dich immer in einem Zustand befindest in dem Dir etwas fehlt, oder Du etwas haben möchtest, was Du (noch) nicht haben kannst, fühlst Du Dich unbefriedigt und somit nicht glücklich. Deswegen Rate ich Dir die “Haben-Seite” einmal genauer anzusehen. Überlege Dir was Du alles hast und wie gut es Dir geht. Wie toll zum Beispiel Deine Familie und Freunde sind, oder dass Du Dir erst letzte Woche ein tolles Sommerkleid gekauft hast! Versuch Dein Leben etwas mehr aus der Das-Glas-ist-halb-voll Perspektive zu betrachten und nicht immer nur dem hinterher zu trauern was Du nicht hast. Glaub mir, Du wirst schnell merken wie gut Du es hast und das wird sich auch auf Deine Stimmung ausbreiten!

9. Zeit für sich selbst nehmen

Viele Leute, die ich gefragt habe, was Glück für sie bedeutet antworteten “Zeit für mich zu haben”. Aber Zeit nur mit sich alleine zu verbringen ist für viele gar nicht so einfach! Wir hasten von Termin zu Termin, wollen es sowohl im Job als auch im Familienleben allen Recht machen und wen vergessen wir dabei ganz oft? Uns selbst!!! Zeit mit sich selbst zu verbringen bedeutet auch mit sich im Reinen zu sein oder zu werden. Durch die ständige Hektik setzten wir uns kaum noch mit uns selbst auseinander. Viele Probleme werden dadurch einfach nur verdrängt, aber weg sind sie dadurch noch lange nicht! Also versuche Dir einfach mal Zeit für Dich alleine zu nehmen, ließ ein gutes Buch, geh spazieren oder mach was auch immer Du möchtest. Aber tue es alleine und nutze diese Zeit auch mal um in Dich hinein zu hören, wie es Dir denn wirklich geht.

Zeit alleine macht glücklich

10. Glück ist kein Zustand, es ist ein Moment

Viele Menschen denken, das Glück ein dauerhafter Zustand sei, das sehe ich anders. Glück bedeutet die guten Momente zu erkennen und zu genießen. Du solltest vielleicht einfach die Zeitpunkte oder auch mal Phasen in Deinem Leben schätzen in denen alles gut ist. Keiner ist krank, im Job läuft es auch ganz gut und ist nicht stressig, Du bist auf eine Grillparty eingeladen und verbringst einen tollen Abend mit Deinen Freunden. Das sind die Momente des Glücks, nur leider sehen wir sie zu selten. Ich rate Dir Tagebuch zu führen oder in Deinen Kalender jeden Tag drei Dinge hineinzuschreiben, die an diesem Tag schön waren. Es wird Dir mal schwerer und mal leichter fallen, aber Du wirst alle drei zusammen bekommen und sie Dir bewusster machen! Und am Ende des Tages wirst Du sagen „Soooo schlimm war der Tag ja doch wieder nicht“.

Wir müssen nicht immer glücklich sein

Ich denke mit dem Glücklich Sein verhält es sich wie mit dem Wetter! Im Winter sehnen wir uns nach dem Sommer und wenn wir dann 35 Grad im Schatten haben, ist es uns zu warm und wir meckern wieder. Wir brauchen den Winter, um uns über den Sommer zu freuen und im Sommer vergessen wir dann ganz schnell wieder, wie sehr wir uns nach der Sonne gesehnt haben. Ich denke also wir können nicht rund um die Uhr glücklich sein. Wären wir das, würden wir gar nicht mehr wahrnehmen, DASS wir glücklich sind und es somit automatisch nicht mehr sein! Und ganz im ernst! Ich möchte mich auch mal aufregen und möchte auch mal heulen und traurig sein, denn nur so kann ich mich an den schönen Momenten erfreuen und sie auch als solche wahrnehmen!

Meist reichen schon ein paar kleine Veränderungen aus um glücklicher durchs Leben zu gehen! Es müssen nicht immer die großen Veränderungen sein! Behalte diese Tipps im Hinterkopf und versuche sie umzusetzen! Ich bin gespannt welche Ergebnisse Du erlangst.

Auf ein glückliches Leben!
Alles Liebe,
Deine Anne

Ann-Christin

Hallo ihr Lieben, ich bin Ann-Christin, eure #DoYourSports Yogini. Ich beschäftige mich seit langem mit den verschiedensten Yogatechniken und bin auf dem Weg zur Yogalehrerin. Vorher habe ich jahrelang Kunstturnen betrieben und auch sonst probiere ich die verschiedensten Sportarten aus. Daher Freue ich mich hier meine Erfahrungen in Sachen Yoga, Fitness und Ernährung mit euch zu teilen.

Diskussion über post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.