Vorerst heißt es ein letztes Mal „Finde deine ruhende Mitte“. Im fünften und letzten Teil dieser Reihe machen wir Yoga mit dem Gymnastikball. Es warten auf Dich fünf tolle Asanas, mit denen Du Dein Gleichgewicht, Deine stabile Mitte, Dehnungen und Meditation üben kannst. Zuerst beschäftigen wir uns mit dem Gleichgewicht, dann mit der Öffnung durch Dehnung und zum Schluss kräftigen wir durch Haltepositionen Deine Mitte. Du benötigst einen kleinen Gymnastikball und es wäre optimal, wenn Du noch eine Yogamatte hast. All das und noch ganz viel weiteres Equipment für Dein

Es geht weiter mit wundervollen Asanas, die Dir zu mehr Flexibilität, Entspannung und Achtsamkeit für Deinen Körper und Deinen Geist verhelfen können. Mit ein paar Übungen, kleinen Hilfsmitteln und ein bisschen Zeit für Dich kannst Du jeden Tag einen Ausgleich zu Deinem Alltag finden. Wie Yin und Yang es besagt, ist es wichtig in der Balance zu bleiben. Auf Anspannung folgt Entspannung und wieder andersherum. Es ist egal, ob Du vor Deiner Tagesroutine oder am Abend, wenn Du alles hinter Dich gebracht hast, etwas Zeit für Dich findest, aber richte

Ich freue mich, dass Du Dir auch heute wieder Zeit für Dich nimmst. In diesem Beitrag möchte ich Dir ein paar Asanas mit dem Yogagurt zeigen, mit denen Du ganz wundervoll Deine Achtsamkeit für Deinen Körper vertiefen kannst. Es geht weiter mit den verweilenden Asanas. Hier bleibst Du bitte (wenn möglich) mindestens eine Minute in Deiner Asana. So kannst Du Dich wunderbar in diese Position reinfühlen und herausfinden wie genau die Haltung für Dich am besten und am angenehmsten ist. Wenn es die Asana zulässt, verweile ich auch gerne drei

Schön, dass Du heute wieder reinschaust bei diesem wundervollen Thema. Ich hoffe, dass Dir der Einstieg mit den Übungen vom letzten Beitrag schon gefallen hat. Wie versprochen wird es in diesem Beitrag etwas herausfordernder. Denke trotzdem immer daran, dass es darum geht, entspannt und stabil in Deiner Mitte zu verweilen. Vorab gibt es hier einen kleinen theoretischen Ausflug zu Deiner optimalen Yogaatmung, Ujjayi genannt: Atme dazu über die Nase vollständig ein und spüre wie die Atmung über den Hals in den Brustkorb und dann in den Bauchraum fließt und sich

1 2 3 4 5 80 Seite 3 von 80