Nachdem ich Dir letztens eine wirklich tolle Alternative zum herkömmlichen Schokokuchen gezeigt habe, ist heute eine Low Carb Schokopudding Variante dran. Der Pudding ist super einfach und schnell hergestellt und macht mit gerade mal 200 kcal eine echt gute Figur. Außerdem beinhaltet er eine gute Portion Protein, das wir ja für unseren Muskelaufbau bzw. den Fettabbau ganz dringend benötigen. Die Zutaten: Für den Schokopudding an sich benötigst Du lediglich die folgenden vier Zutaten: – 100 g Kokosmilch – 50 g Skyr / Magerquark – 15 g Chia Samen – 15g

Neben der allseits bekannten Yogamatte gibt es noch andere Hilfsmittel, die man beim Yoga benutzen kann. Beispielsweise gibt es Gurte, Kissen, Handtücher oder eben auch verschiende Blöcke. Welche Arten von Blöcken es gibt und wofür diese überhaupt gut sind möchte ich Dir heute näher bringen. Welche Blöcke gibt es? Yogablöcke können aus verschiedenen Materialien bestehen. Zur Auswahl stehen Schaumstoff, Bambus und Kork. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Der Kork-Block ist etwas stabiler als der aus Kunststoff, wobei der Kunststoff-Block dafür leichter ist. Der Bambus-Yogablock ist etwas für Naturliebhaber.

Wer kennt die verstaubten Lederbälle nicht, die im Sportunterricht in der Ecke rumgeflogen sind?? Manche von Euch werden sich mit Schrecken daran erinnern, diese schweren Dinger zu werfen und zu fangen. Aber trotz allem ist das Training mit dem Medizinball eine der effektivsten Übungen, da fast die gesamte Muskulatur angesprochen wird. Das Training mit dem Medizinball hat aber einen gewaltigen Wandel durchgemacht und erfreut sich dank CrossFit und Functional-Training eines Comebacks in der Aktivsport-Szene. Und zum Glück haben die modernen Bälle nichts mehr mit den verstaubten Ledereiern von Damals zu

Wenn wir einen durchtrainierten Körper haben möchten, reicht es leider nicht regelmäßig im Fitness Studio zu schwitzen, wir müssen auch auf unsere Ernährung achten. Denn all das Training bringt nichts wenn wir unsere hart erarbeiteten Muskeln unter einer Fettschicht verstecken. Grundsätzlich sollten wir daher natürlich auf die Gesamtkalorienmenge achten, die wir zu uns nehmen, aber auch auf die Makronährstoffe. Zu den Makronährstoffen gehören Proteine, Kohlehydrate und Fette. Je nach Ernährungsweise stellt sich das Verhältnis der Nährstoffe zusammen. Gerade beim Muskelaufbau sollten wir aber daurauf achten, dass der Proteinanteil hoch genug

1 69 70 71 72 73 76 Seite 71 von 76